StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Ähnliche Themen
Quick Info
Das Forum spielt im Jahre 1839. Daher solltet ihr eure Avatare wenn möglich dieser Zeit anpassen. Das bedeutet; keine technischen Geräte (iPod und Co.), keine Sonnenbrillen, oder futuristische Kleidung. Achtet auch auf die Maß-Regel für Avatare.

Als Avatare sind erlaubt; gezeichnete (Anime, Manga u.s.w) Bilder, als auch CGI und realistic Art (beinahe wirkend wie Fotos, oder mit einem alten Computer-Charme). Echte Bilder sind jedoch nicht erlaubt, da wir kein Real-Life Forum sind. Bitte haltet das ein.


Wetter & Jahreszeit
September 1839 - Es ist früher Winter im jungen Preußen. Das Eis hängt von den Dächern der Häuser und von den hohen Türmen des Schlosses Brennburg. Die eisige Kälte kriecht wie Getier durch die alten Steinmauern des Schlosses, bis tief hinab in die finsteren Kerker, derer Schatten die Kälte in unermesslichen Frost laben. Finger und Füße sind taub, die Nase läuft und eine schwere Erkältungswelle durchflutet die Zellen. Auch einige der Wächter klagen ihr Leid über Lungenentzündung und den Grippe-Virus.


Hot Plot


Dein Rücken schmerzt von den vielen Peitschenhieben, die dich aus dem Käfig hinaus durch den eiskalten Schnee den Hügel hinauf trieben, nunmehr, da die lodernden Fackeln der Kerker, in den du und all die anderen, armen Seelen geführt wurdest, beginnen deine Knochen und Muskeln zu tauen. Zum Zerreißen gespannt ist auch deine Haut, auf Grund der Eiseskälte, durch die du über mehr als zwei Tage geführt wurdest, nur um deinem Ende entgegenzuschreiten und nicht einmal das ist dir bewusst. Eigentlich ist dir überhaupt nichts bewusst. Kann es denn nun noch schlimmer werden? Nach allem, was du gesehen und erlebt hast... Wurdest du entführt? Oder zu Unrecht angeklagt? Den Weg nach Brennburg teiltest du dir mit toten Leibern in deinem Käfig, von der Kälte dahingerafft. Und es war das letzte Mal, dass du die Wölfe der Wälder des nachts heulen hörtest. Die wenige Hoffnung die noch in dir keimte, schwindet... als du die gequälten Schreie aus den Folterkammern des Schlosses hörst. Einer der Wächter, der es kaum erwarten kann, dich in Angst und Schrecken zu versetzen, klopft dir auf die Schulter; "Willkommen auf Schloss Brennburg, mein Freund."



Teilen | 
 

 The Last Fight - a Dragon Age RPG

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Leliana
Gast



BeitragThema: The Last Fight - a Dragon Age RPG   Mi März 09, 2011 7:01 pm







395 Antike Zeiten... Still und heimlich gelang es einer kleinen Gruppe der mächtigsten Magistern ein Tor zu öffnen. Jedoch nicht irgendeines. Ein Tor in die himmlische Stadt, Sitz des Erbauers selbst und der Anfang von Allem. Durch ihren Hochmut und ihre begannen Taten sollten die Magister auf Ewig verflucht werden. Für ihre Sünden würden sie büßen, der Tod wäre ein Gnadenakt im Vergleich zu dem was sie erwartete. Verdorben, niederträchtig und als entsetzliche Monstren wurden sie zurück ins Reich der Lebenden geworfen. Jede Bitte um Gnade wurde ihnen verwehrt. So wurden die ersten der dunklen Brut geboren. Doch als Erzdämon Dumat auftauchte sollte alles noch viel schlimmer kommen. Die erste Verderbnis begann... Genau zu dieser Zeit formatierte sich eine weitere Gruppieren. 'Die Grauen Wächter' sie tranken das Blut der Verderbten und konnten jene von diesem Augenblick an spüren. Sofern sie den Beitritt überlebten. So war es den Menschen ein Leichtes der heran rollenden Verderbnis entgegenzutreten.
. . .

1:05 Göttliches Zeitalter... Erzdämon Zazikel erwacht zum Leben. Mit ihm eine Schar der dunklen Brut. Im verborgenen sammelten sie sich. So lange bis sie stark genug waren. Doch auch die Grauen Wächter hatten weiterhin aufgerüstet. Ihr Orden wuchs und wuchs. Es gab viele Verluste, da allein der Beitritt eine schwere Bürde war und mit dem Tod enden konnte. Doch dennoch waren sie eine starke Armee. Gefestigt mit dem Glauben für eine gute Sache einzustehen. Die hohe Moral unter den Grauen Wächtern wandte die zweite Verderbnis ab...
. . .

3:10 Turm Zeitalter... Jahunderte herrschte Frieden nachdem die dunkle Brut vertrieben wurde. Doch im Turmzeitalter trat jedoch schon der nächste Dämon zum Vorschein. Erzdämon Toth. Und mit ihm wurde die dritte Verderbnis eingeleutet. Jahrhunderte des Friedens und der Ruhe waren schlagartig vorbei. Nur die Grauen Wächter hinderte die dunkle Brut daran das Land zu überrennen. In Hunter Fell trafen die Armeen aufeinander. Noch heute sagt man sich das dieses die blutigste Schlacht die jemals geschlagen wurde gewesen sei. Die königlichen Armeen und die Grauen Wächter siegten abermals.
. . .

5:12 Erhabenes Zeitalter... Dieses Mal schien alles sehr ruhig. Doch wie aus dem Nichts tauchte Dämon Andoral in Antiva auf und führte seine mächtige Streitmacht voran. Durch beachtliche Streitigkeiten verweigerte Orlais die Hilfe und alles schien verloren. Doch in letzter Sekunde kamen die Grauen Wächtern auf ihren Greifen und wandten das Blatt abermals. Es schien als wären die Grauen Wächter unbesiegbar.
. . .

9:30 Drachen Zeitalter...Die fünfte Verderbnis stand vor der Tür. So zumindest die Gerüchte die von Sichtungen der Dunklen Brut sprachen... Doch so recht wollte niemand daran glauben, vor allem weil König Cailan all das herunter spielte. Er nahm an das es einfach eine kleine Horde der Dunklen Brut aus den freien Marschen geschafft hatte und sich nun direkt auf den Vormarsch in Richtung Ostagar befand. So versammelten sich die Grauen Wächter und die Armeen des Königs in der Festung um sich den Verderbten in den Weg zu stellen. Doch das diese Schlacht so viel ändern würde, hätte niemand erahnen können. Dabei war der Schlachtplan ausgereift und taktisch unübertrefflich. Eine sichere Sache. Doch einer hatte vor den Spiel zu drehen. Teyrn Loghain verfolgte schon lange heimlich eigene Pläne. Während der König zusammen mit den Grauen Wächtern an vorderster Front kämpfte, sollte Loghain und seine Männer beim erleuchten des Signalfeuers der Dunklen Brut in die Flanke fallen. Doch der Hauptmann befehligte seine Männer zum Rückzug... So fiel der König und der Großteil der Grauen Wächter in der Schlacht und Ostagar war verloren. Doch zwei Graue Wächter überlebten die Schlacht von Ostagar und hatten neben der Dunklen Brut nun einen weiteren Feind zu bekämpfen.

Nach alle dem wurde schließlich ein neuer König gekrönt und die Verderbnis doch noch besiegt. Zumindest schien es so... Zwei kurze und friedliche Jahre herrschte Ruhe in ganz Thedas. Doch ohne das es jemand erahnen konnte, sammelte sich die verbliebene Dunkle Brut mit Führung eines neuen Erzdämons in den freien Marschen neu. Niemand hätte so etwas je für möglich gehalten, vor allem nach so kurzer Zeit... Wann wird die Verderbnis zuschlagen?



Zum Forum
Gesuchte Charaktere
Hintergrundinformationen




Eckdaten

..Wir spielen im 9:30 Drachen Zeitalter, zwei Jahre nach der 5. Verderbnis.
..Die Verderbnis wurde noch nicht endgültig besiegt und sammelt sich im verborgenen.
.. Alistair ist neuer König Fereldens.
..Es kann in ganz Thedas gespielt werden.
..Wir sind ein Ab18 Forum.
..Wir sind ein an das Computerspiel Dragon Age: Origins angelehnte RPG.
..Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung.

Nach oben Nach unten
 
The Last Fight - a Dragon Age RPG
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kiani Dragon Slayer der absorbation
» Fight for your Survival!
» Krieger Katzen - we fight for our lives...[Minipartnerschaft]
» Palahniuk, Chuck - Fight Club
» Fight for Life

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Schloss Brennburg ::  :: ||Unsere Partner :: ||Anime/Manga & Games-
Gehe zu: